Shiatsu

Was ist Hara Shiatsu?
„Shiatsu“ als Begriff wurde im letzten Jahrhundert vom Fingerdruckmeister Namikoshi Sensei offiziell in Japan eingeführt. Der japanische Meister Shizuto Masunaga, entwickelte das Zen oder Meridian Shiatsu das sich vor allem durch stabilen Druck auszeichnet und auf alt-chinesischem Wissen beruht.
mehr >>

Wie wirkt Hara Shiatsu?
Gemäß fernöstlicher Philosophie wird der Mensch von der dynamischen Lebensenergie (Qi) bestimmt, welche in Leitbahnen durch seinen Körper fließt. Diese Leitbahnen sind die Verbindungen der Akupressur-Punkte (Tsubus) und werden als „Meridiane“ bezeichnet. Mit Shiatsu ist es möglich, Disharmonien in der Energieverteilung der Meridiane zu erkennen und diese zu balancieren.
mehr >>

Wie läuft eine Shiatsu-Behandlung ab?
Der zu Behandelnde liegt nach einem Erstgespräch vorzugsweise in bewegungsfreudiger Kleidung auf einer Shiatsu-Matte am Boden. Unter Zuhilfenahme der 5 Elemente, durch Abtasten des Bauches (Hara), Ansicht der Zunge und der ganzheitlichen Betrachtung des Klienten, wird ein Gesamtbild erstellt. Disharmonien in der Organebene, etwaige Spannungen aber auch Stellen die eine Tendenz zur Leere aufweisen, werden so lokalisiert.
Die Dauer einer Behandlung beträgt ca. 50-60min.

Shiatsu kann ihnen bei vielen verschiedenen Beschwerden erfolgreich helfen

  • Schmerzen am Bewegungsapparat (Rücken, Hüfte, Schultern, Ischias, Bandscheiben)
  • Verspannungen
  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Verdauungsbeschwerden
  • Burn Out/Depression
  • Menstruationsprobleme
  • Kinderwunsch, begleitend während und nach der Schwangerschaft
  • Schlafstörungen
  • Angst und Panikattacken
  • Unruhe, Nervosität
  • Müdigkeit, Energielosigkeit
  • Unterstützung bei Entwicklungs- u. Wachstumsprozessen

Shiatsu kann auch einfach nur zur Entspannung, zum Genießen, aber auch in der Vorsorge sehr gut eingesetzt werden.